News

Studie: Im digitalen Wandel smart agieren

Datum: 10.01.2018 | Autor: Alexander Kiszelya

Die NTT Group hat im Rahmen der Studie „Top IT Trends in 2018: digital business“ fünf Kernthesen erstellt. Demzufolge ist Folgendes zu erwarten

1. Die Kopplung von künstlicher Intelligenz (KI) und virtueller Realität (VR)
2. Blockchain in Unternehmen
3. Cloud-Technologien
4. Die Dominanz von Wireless
5. Wer als Unternehmen im digitalen Wandel nicht smart agiert, wird untergehen

1. Die Kopplung von künstlicher Intelligenz (KI) und Robotik mit virtueller Realität und erweiterter Realität hat großes Zukunftspotenzial, kann den Kundenservice verbessern und die Produktivität steigern.

Als ein Beispiel wird von den NTT-Experten DHL angegeben: Der Paketlieferdienst habe seine Lagerhausmitarbeitern Smart Glasses ausgestattet. Sie zeigen exakt, wo die Ware in welcher Reihenfolge am besten verstaut wird. Dies habe laut DHL die Produktivität der Mitarbeiter erhöht sowie die Genauigkeit der Auslieferungen verbessert.

2. Blockchain-Technologien sichern die Zukunft ab.

Je mehr Transaktionen online stattfinden, je mehr das Internet der Dinge sich verbreitet, umso sicherere Technologien brauchen Unternehmen, um die Daten ihrer Kunden zu sichern. Blockchain im Business sei daher der nächste große Trend im kommenden Jahr, heißt es in der Studie. Die NTT-Experten glauben, „dass Blockchain das Potenzial hat, Cybersicherheit völlig neu zu strukturieren. Doch die Industrie muss noch lernen, damit umzugehen”.

3. Unternehmen wollen die Cloud „einfach nutzen”.

Die Vorteile einer zentralen Datenbank für alle Mitarbeiter seien ersichtlich, Unternehmen werden daher zunehmend auf die Cloud in der Arbeitswelt setzen. Tatsächlich gehören Speicherdienste per Cloud zu den größten Wachstumssegmenten in der IT-Branche. Denn mit der Digitalisierung der Arbeitswelt werden auch die Arbeitsprozesse an sich öfter von Ort und Zeit entkoppelt. Unternehmen wollen sich dabei aber nicht mehr darum kümmern müssen, ob die Cloud sicher sei, wo diese stehe und wie sie funktioniere. „Sie wollen sie einfach nur nutzen”, so die Experten.

4. Wireless ist nicht mehr aufzuhalten.

Vom Einkaufszentrum über smarte Geräte im Haushalt bis hin zum Universitätscampus ist das kabellose Internet bereits jetzt schon Teil unseres Alltags. In der Arbeitswelt könnten so in Zukunft mehr Applikationen automatisiert und damit Arbeitsprozesse beschleunigt werden.

5. Nur Unternehmen, die den digitalen Wandel smart umsetzen, werden profitieren.

All die Vorteile, die diese digitalen Trends Unternehmen bringen können, seien nur dann spürbar, wenn der digitale Wandel in Unternehmen mit der richtigen Infrastruktur einhergehe, so die fünfte Prognose der NTT-Experten für 2018. Welche Technologie bringt meinem Unternehmen wirklich etwas? Inwieweit können automatisierte Prozesse Mitarbeiter unterstützen? Welche Software ist am besten geeignet? Das sind Fragen, die sich das Management von Unternehmen in Zukunft verstärkt stellen müssen, wenn sie vom digitalen Wandel nicht überrollt, aber auch nicht überfordert werden wollen.

Quelle: netzpiloten.de




HUP AG - Professionelle Verlagssoftware - HUP Buch - HUP Avasis - Redaktionsystem - Aboverwaltung - Lokal einkaufen - Boomtown - Anzeigenverwaltung - Vertriebssoftware - Lohnbuchhaltung - Comet - Anlagenbuchhaltung - Lohnbüro - Verlagsservice