News

Statista: Umsätze auf deutschem Zeitungsmarkt

Datum: 14.11.2016 | Autor: Alexander Kiszelya

Ein Blick auf eine Auswertung von Statista auf Basis einer Prognose von PWC bestätigt: Die digitalen Umsätze bei Zeitungen steigen zwar,...

Ein Blick auf eine Auswertung von Statista auf Basis einer Prognose von PWC bestätigt: Die digitalen Umsätze bei Zeitungen steigen zwar, die Werbeerlöse kommen en gros jedoch auch in den kommenden Jahren aus dem Printgeschäft.

Für 2016 erwartet die Unternehmensberatung Werbeerlöse bei gedruckten Zeitungen in Höhe von 2,897 Mrd. Euro, digitale Werbung kommt auf 283 Mio. 2017 sollen die Werte bei 2,86 Mrd. und 310 Mio. liegen, 2019 bei 2,789 Mrd. und 359 Mio. Euro.

Vergleicht man die Werte am Beispiel des Jahres 2015 mit den vom BDZV ausgegebenen Werten, hat sich PWC allerdings recht deutlich verschätzt. 2015 weist der BDZV Netto-Werbeeinnahmen in Höhe von 2,65 Mrd. Euro aus (minus 6,6 Prozent im Vorjahresvergleich). Laut PWC sollte dieser bei 2,934 Mrd. Euro liegen. So oder so: Print und Anzeigen bleiben in der Regel die Haupterlösquelle.

Mehr Infos unter www.statista.com und „Umsätze auf dem deutschen Zeitungsmarkt seit 2003“.



HUP AG - Professionelle Verlagssoftware - HUP Buch - HUP Avasis - Redaktionsystem - Abo - Anzeigen - Vertrieb - Lohnbuchhaltung - Comet - Anlagenbuchhaltung - Consulting - Buchverwaltung - Software für Bücher - Buchproduktion - Verlagsservice