News

PS.Content – Denken in Publikationskanälen war gestern

Datum: 04.04.2017 | Autor: Alexander Kiszelya

Die Portal-Solution besteht aus perfekt abgestimmten Modulen. Die Anbindung an die angesagten Thunder- bzw. Drupal-Portalsysteme, die...

Die Portal-Solution besteht aus perfekt abgestimmten Modulen. Die Anbindung an die angesagten Thunder- bzw. Drupal-Portalsysteme, die State of the Art-Lösung zahlreicher deutscher Medienverlage, ist ebenfalls integriert. Im News-Desk laufen Ereignisse und Informationen aus verschiedenen Kanälen wie dpa, Twitter, RSS Feeds und E-Mails ein. Sie werden automatisch gefiltert, aggregiert und dem Redakteur übersichtlich nach Aktualität, Resonanz und Relevanz aufgeschlüsselt. Das Modul Topic and Ressource Management erlaubt es, aktuelle sowie geplante Themen und Ereignisse in die Berichterstattung aufzunehmen. Diese werden mit Ressourcen, Inhalten und den Bearbeitern zu einer Gesamtplanung ergänzt. Bereits in diesem Schritt wählt die Redaktion, in welchen Kanälen das Thema später veröffentlicht werden soll.

Integraler Bestandteil von PS.Content sind ein kanalunabhäniger Editor sowie ein Asset-Management-System, das die Verwaltung und Organisation der Inhalte übernimmt. Texte, Bilder und andere Medien werden vollständig kanalunabhängig eingegeben bzw. zusammengefügt. Der Publication Manager übernimmt die automatische Ausleitung aller geplanten Themen zum jeweils festgelegten Zeitpunkt und berücksichtigt Kanalabhängigkeiten. Der Rezeptionsmonitor sammelt das Feedback ein, somit kann Ihre Redaktion Reichweite und Userreaktionen direkt ablesen. Marko Oette, COO bei der HUP AG: „Mit der Portal-Solution erhalten Medienhäuser eine komplette Suite von Werkzeugen, auf die moderne Redaktionen schwer verzichten können, um ihren wertvollen Content bestmöglich zu platzieren. User erwarten kanalspezifische Contentangebote von allen Anbietern – unabhängig von deren Größe. Daher bietet PS.Content allen Medienunternehmen die Möglichkeit, technisch gut ausgerüstet zu agieren um neue Kunden gewinnen und bestehende Leser zu binden.“

Die Features auf einen Blick

  • Thunder- bzw. Drupal-Portalsysteme bereits integriert
  • Rezeptionsmonitor
  • Kanalunabhängige Themen-, Text- und Assetverwaltung
  • Integriertes Redaktions- und Ressourcen-Management
  • Automatische Aufbereitung von Ereignissen und Inhalten aus externen Quellen wie Facebook, Twitter, Agenturen, Pressemitteilungen und RSS Feeds
  • Automatisierte Aufbereitung der Inhalte während der Ausleitung in die jeweiligen Kanäle
  • Überwachung der Planung im Leitstand für alle Kanäle und Bearbeiter
  • Zusammenfassung der Resonanz auf bereits veröffentlichte Inhalte in einem Dashboard