HUP_Paywall

"Content is King" und ein lukratives Geschäftsmodell

Datum: 09.08.2017 | Autor: Alexander Kiszelya

Mit HUP Paywall-as-a-Service (PaaS) ermöglichen wir die Monetarisierung Ihres Contents auf allen digitalen Kanälen.

Mit HUP Paywall-as-a-Service (PaaS) ermöglichen wir Ihnen mit Ihrem wertvollen Contents Geld zu verdienen - auf allen digitalen Kanälen. Ziel ist die kostengünstige und schnelle Einführung einer Paywall auf Ihrer Webseite, völlig unabhängig vom bei Ihnen eingesetzten Content-Management-System (CMS).

Durch Techniken wie einem integrierten SSO (Single-Sign-On) oder Social-Injection (Integration von Facebook, Google+ und Twitter) bieten Sie Ihren Usern und Kunden ein gesteigertes Nutzungserlebnis und sorgen für wiederkehrende Besucher. Die Integration in bestehende Systeme zur Authentifizierung ist auf sozialen Netzwerken sowie auf Bezahldiensten wie PayPal und Ihrem ERP-System möglich. Die Trennung zwischen kostenlosem und bezahltem Content erfolgt automatisch durch die Eingliederung in bestimmte Ressorts oder Bereiche innerhalb der Webseite.

HUP Paywall-as-a-Service arbeitet als ein „Übersetzer“ zwischen dem CMS bzw. dem „ungeschützten“ Content und dem öffentlichen Internet. Suchmaschinen erhalten automatisch die Ansicht der Inhalte, die gemäß dem Leistungsschutzrecht (LSR) „kleinen Textausschnitten“ entsprechen, ohne die bezahlten Inhalte kostenlos verfügbar zu machen.

HUP-Snippets reichern Ihr CMS darüber hinaus durch zusätzliche Funktionalitäten an. Die Unterscheidung bzw. Erzeugung von Content erfolgt in drei Kategorien: „freier“, „bezahlter“ und „indizierter“ Content. Durch die Trennung von indiziertem und bezahltem Content können Sie Suchmaschinen-Traffic auf Ihre Seite holen und Ihren Content trotzdem erst nach Bezahlung/Authentifizierung freigeben. „Freier“ Content wird nach Ressort oder Webseitenbereich konfiguriert, so dass z. B. dpa-Meldungen kostenfrei weitergegeben werden, selbsterzeugter Content aber nur gegen Bezahlung vollständig zu lesen ist.