HUP in der Presse
29. November 2019

Mal eine gute Nachricht

7 Prozent Mehrwertsteuer für digitale Presseprodukte

Die Verlagswelt hatte mahnend appelliert, nachdem der Regierungsentwurf zum Jahressteuergesetz die allgemeine Situation im Verlagswesen zusätzlich zu erschweren drohte: Nun ist die Erleichterung fast spürbar.

Digitale Presseprodukte bekommen wie in Print einen ermäßigten Steuersatz von 7 Prozent. Das betrifft folglich Apps, Websites und ePaper – auch in Form von Einzelpublikationen – sowie für gebündelte Angebote von Büchern, Zeitschriften und Zeitungen aus Datenbanken (single-sign-on).

VDZ-Präsident Rudolf Thiemann jubelt, mit dieser Entscheidung stärke der Bundestag „unsere freie und vielfältige Presselandschaft“ und: „Damit wird der Realität der digitalen Presse Rechnung getragen.“
Dass es zu dem positiven Ausgang gekommen ist, scheinen die Verlage Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, und den Landesregierungen zu verdanken, die sich im Bundesrat stark gemacht hatten.

Kontakt

Telefon:
+49 531-28181-0

E-Mail:
info@hup.de

Am Alten Bahnhof 4B,
D-38122 Braunschweig